Das Wichtigste im Überblick

Du liebst Tiere, aber Hund und Katze sind Dir zu gewöhnlich? Dann ist ein Terrarium genau das Richtige für Dich! Terrarien bringen den exotischen Touch in dein Wohnzimmer und stellen gleichzeitig ein faszinierendes Hobby dar. Unterschätze den zeitlichen Aufwand für die Pflege des Terrariums jedoch nicht.
 Die Art des Terrariums ist keine Frage des Geschmacks! Welches Material und welche Größe das Richtige für dich ist, liegt an der Gewohnheit der Tierart. Dabei sollte es alle natürlichen Bedürfnisse des Terrarium Bewohners erfüllen, sodass er sich in seinem neuen Zuhause wohl und geborgen fühlen kann!
 Große Tiere benötigen große Terrarien! Bitte spare nicht am falschen Ende, denn ein zu kleines Terrarium ist sehr schädlich für das Tier. Bedenke im Voraus, dass große Tiere mehr Platz benötigen und diese zum Einen zeitlich aufwendiger sind und zum Anderen auch teurer! Die Haltungskosten können zwischen mehreren Hundert Euro variieren. Näheres dazu findest Du im Artikel.
Exo Terra Nano RepCage Repiterra
Terrarium kaufenin verschiedenen Größen verfügbar!  Terrarium kaufen 150x60x60 cm  Repiterra Terrarium 120x60x60 cm
Geeignet für: Insekten, Amphibien, Reptilien

Vollglasterrarium mit öffnenden Türen

Frontglas-Ventilation

Aussparungen für Kabel vorhanden
Geeignet für: trockene, warme Exoten

Holzterrarium mit Frontschiebescheiben

Seitenbelüftung

leichter Aufbau, notwendige Werkzeuge mitgeliefert
Geeignet für: Reptilien und Schlangen

Holzterrarium aus 12mm OSB Platten und Glasfront

Seitenbelüftung

leichte Montage, Aufbauzubehör inkl.
Preis auf prüfen!* Preis auf prüfen!* Preis auf prüfen!*

Die Tiere stehen an erster Stelle

Das Wohlergehen unseres Freundes steht ganz oben! Dabei spielt es keine Rolle, welcher Art oder Gattung Dein Haustier zugeordnet wird. Längst wurden die klassischen Haustiere wie Hund und Katze um weitaus exotischere Exemplare erweitert. In Deutschland interessieren sich immer mehr Menschen für Tiere in einem Terrarium. Darunter fallen zum Beispiel Reptilien, Spinnen, Schlangen so wie diverse Amphibien.

Die artgerechte Haltung der Terrarienbewohner ist individuell unterschiedlich und teilweise ziemlich speziell. Die Informationen zur Haltung sollten vor der Anschaffung der Prachtexemplare unbedingt beim Fachhandel oder Experten eingeholt und hinterfragt werden. Ebenfalls hilfreich sind Webseiten, wie zum Beispiel die Seite vom Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) e.V. Auf der Seite findet man wichtige Infos rund um das Thema Terrarium, dabei spielt es keine Rolle ob Einsteiger oder Experte, denn man lernt bekanntlich nie aus.

Terrarium kaufen

Dr. Monzel erläutert: „Damit sich das Tier in seinem neuen Zuhause wohlfühlt, sollten die natürlichen Verhältnisse seines Lebensraumes so gut wie möglich nachempfunden werden“.

So sind zum Beispiel UV-Licht und Tageslicht für die im Wald lebenden Kornnattern zweitrangig, während der richtige Bodengrund, abwechslungsreiches Gelände und Rückzugsmöglichkeiten für die Schlange entscheidend für ihr Wohlbefinden ist. Im Gegensatz dazu haben wir die Bartagame, welche als Steppenbewohner auf den Vitamin D3-Stoffwechsel angewiesen ist. Dieser wird durch die Strahlen von UV-Licht aktiviert und sind lebenswichtig für die Bartagame.

Unterstützung gibt es darüber hinaus von der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT). Die Webseite bietet neben Blogs und Informationen, ebenfalls eine Telefonnummer zu Geschäftszeiten. Diese kann man im Notfall wählen und um Hilfe fragen. Für Interessierte werden sogar deutschlandweit Seminare gehalten, um das Wissen noch weiter zu vertiefen und die Praktiker aufzuklären. Schöner Nebeneffekt hierbei ist, dass sich so Freundschaften und Gruppen bilden, die sich untereinander austauschen können. Angefangen bei den Besonderheiten beim Terrarium kaufen bis hin zu speziellsten Fragen und Themen.


Welches Terrarium ist das Richtige?

Vor dem Terrarium kaufen, solltest Du dir über folgende Punkte im Klaren sein:

  • Welche Tierart möchtest Du halten?
  • Wie viel Zeit und Geld habe ich für mein neues Hobby?
  • Ist überhaut genug Platz in meiner Wohnung für ein angemessen großes Terrarium?

Hier bei Terrarium-Ratgeber.com wollen wir Dir helfen diese Fragen so gut wie möglich zu beantworten, um dir weiterzuhelfen. Hier erfährst Du ob für ein Terrarium Holz oder Glas besser geeignet ist und worauf Du sonst noch achten musst.

Zu Beginn ist darauf hinzuweisen, dass ein Terrarium deutlich anspruchsvoller ist, als beispielsweise ein Hamster Käfig. Vor allem Laien unterschätzen den Aufwand und die Kosten, die ein solches Hobby mit sich bringt. Damit sich die Exoten wohl fühlen, müssen diverse Ausstattungen eingerichtet werden. Dazu gehört die Terrarium Bepflanzung, sowie geeignete Beleuchtung und Temperaturanpassung. Terrarien besitzen standardmäßig eine verschließbare Tür, die bei der Pflege des Terrariums, sowie des Bewohners von außen geöffnet werden kann.

Hinweis: Achte beim Terrarium kaufen auf dicht verschließbare Türen, um ein Ausbüxen der Tiere zu verhindern!
Exo Terra Nano RepCage Repiterra
Terrarium kaufenin verschiedenen Größen verfügbar!  Terrarium kaufen 150x60x60 cm  Repiterra Terrarium 120x60x60 cm
Geeignet für: Insekten, Amphibien, Reptilien

Vollglasterrarium mit öffnenden Türen

Frontglas-Ventilation

Aussparungen für Kabel vorhanden
Geeignet für: trockene, warme Exoten

Holzterrarium mit Frontschiebescheiben

Seitenbelüftung

leichter Aufbau, notwendige Werkzeuge mitgeliefert
Geeignet für: Reptilien und Schlangen

Holzterrarium aus 12mm OSB Platten und Glasfront

Seitenbelüftung

leichte Montage, Aufbauzubehör inkl.
Preis auf prüfen!* Preis auf prüfen!* Preis auf prüfen!*

Reptilien Terrarium

In einem Terrarium für Reptilien sollte unbedingt auf künstliche Schadstoffe geachtet werden. Auf Grund der Tatsache, dass Reptilien generell viele Stoffe über ihre Haut, Atemwege und ihre Nahrung aufnehmen, können sie leicht erkranken. So musst das Terrarium aus einem Stoff bestehen, dass keine Schadstoffe aufweißt. Dies betrifft stark bearbeitetes Holz, sowie diverse Kunststoffe. Vor allen Dingen, weil die Reptilien viel Wärme benötigen und das die meisten Kunststoffe zu sehr belasten würde. Die Temperaturen müssen an kühlen Stellen mindestens 27° Celsius aufweisen, wohingegen warme Stellen bis zu 50° Celsius betragen können.


Insekten Terrarium

Insekten Terrarium
ExoTerra Terraristik Starterset 30x30x30 cm — direkt bei Amazon bestellen!*

Insekten sind sehr anpassungsfähig und gute Überlebenskünstler. Den meisten Insekten genügt ein Nanoterrarium, welches mit verschiedenen Bodensubstraten hoch gefüllt ist. Dies bietet den Insekten die Möglichkeit sich ihr Terrarium mit Tunneln und Unterschlüpfen persönlich zu gestalten. Steine, Schalen und Zierkork eigenen sich hervorragend als Versteckmöglichkeiten. Achte darauf, dass das Terrarium die Zimmertemperatur hält und der Boden nicht austrocknet und zu hart wird.

In diesem Fall bietet sich das Starterset von ExoTerra hervorragend an. Mit seinen 30x30x30 cm Größe bietet es dem Tier genug Platz, um sich ausreichend bewegen zu können und seine Unterschlüpfe zu individualisieren. Darüber hinaus hast Du die Möglichkeit Pflanzen und ähnliches zu platzieren, ohne Angst um die Bewegungsfreiheit deines Schützlings haben zu müssen. 


Spinnen Terrarium

Auch in diesem Fall eignet sich ein Nanoterrarium Bestens, um die Spinnen glücklich zu stimmen. Die Erdbewohner gestalten ihr eigenes Reich am liebsten selber, weshalb ein hoher, lockerer Bodengrund die beste Voraussetzung ist. Dieser kann bis zu 20 cm hoch sein und aus verschiedenen Stoffen bestehen. Als Rückzugsort und Versteck empfehlen wir Kokosnussschalen oder kleine Blumentöpfe in das Terrarium zu verteilen.


Frosch Terrarium

Frosch TerrariumBitte beachte bei Fröschen, dass einige von ihnen unter Artenschutz stehen und bei der zuständigen Behörde angemeldet werden müssen! Dazu zählen unter anderem die Pfeilgiftfrösche und einige Laubfrösche. Die Halter müssen vorlegen den Frosch unter legalen Umständen erworben zu haben. Weitere Informationen hierzu findest Du unter der Webseite tropenfrosch.info. Grundlage für ein Frosch Terrarium sind je nach Art Wasser und Sandboden. Hinzu kommen eine Beregnungs- und Belüftungsanlage, um das Wohlergehen des Frosches sicherzustellen.


Schlangen Terrarium

Schlangen werden erst bei einer Temperatur um die 20° Celsius aktiv. Aus diesem Grund sollte das Terrarium gut beheizt werden. Dies kann neben den klassischen Wärmelampen auch durch Heizmatten über den Boden erreicht werden. Ideal ist eine Kombination aus beidem, sodass selbst die dunklen Ecken angenehme Temperaturen aufweisen. Die Hauptwärmequelle sollte dennoch von einer UV-Beleuchtung kommen, da sich Schlangen an Lichtstrahlen orientieren, wenn sie Wärme aufspüren. Täglich bis zu 10 Stunden Beleuchtung sollten ausreichend für die Schlange sein. Bitte achte darauf, dass der Strahler ausreichend Abstand zur Liegefläche hat, damit sich das Tier keine Verbrennungen zuzieht. Nachts möchten Schlangen nicht von Lichtstrahlen gestört werden, also achte bitte darauf, dass die Wärmequelle Aus bleibt.


Terrarium kaufen – verschiedene Bauformen und Maße

Die unterschiedlichen Terrarien Typen sind in erster Linie auf die diversen räumlichen und klimatischen Gewohnheiten des Tieres angepasst und dementsprechend zu favorisieren. Darüber hinaus ist ebenfalls der verfügbare Platz in deinem Wohnraum ausschlaggebend, welches Terrarium letztendlich passend ist.

Welches Maß muss mein Terrarium haben?

Terrarium MaßeDie wichtigsten Kriterien beim Terrarium kaufen sind die richtigen Maße und das passende Material, welches für das im Terrarium herrschende Klima ausgelegt ist. Welches Maß nun wirklich ausreichend ist lässt sich nicht pauschalisieren. Die Faustregel ist, dass das Terrarium mindestens 4 mal so groß sein sollte wie das Tier selbst. Dies bietet dem Exoten gerade genug Platz, um sich darin gut bewegen zu können.

Stiftung Warentest hat im Juni 2012 hierzu einen Kurzartikel auf ihrer Webseite veröffentlicht. Auch wenn dies kein Terrarium Test darstellt, so verweist der Beitrag auf die vorgeschriebene Mindestgröße bei Terrarien. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat nämlich in einem Urteil festgelegt, dass Wasserschildkröten selbst in kleinen Wohnungen ausreichend Platz in Kombination mit einem Wasserbecken gestellt werden muss. Etwaige Handhabungen fallen unter nicht artgerechte Haltung und können unter Umständen sogar Strafrechtlich verfolgt werden. Den kompletten Beitrag gibt es hier nachzulesen.

Anhand unserer Tabelle kannst Du dich über einige Arten und ihre Bedürfnisse informieren. Dazu haben wir unter anderem den Schwierigkeitsgrad der Haltung, sowie die Mindestgröße des Terrariums herausgesucht. Wir empfehlen trotzdem sich bei Fragen an professionelle Stellen zu wenden, die in solchen Fällen gerne weiterhelfen.


Klassisches Terrarium

Bartagame TerrariumDas klassische Terrarium ist eine rechteckige Konstruktion, die viel Bodenfläche bietet und somit bestens für Bodentiere geeignet ist. Aus diesem Grund sind klassische Terrarien in der Höhe eher niedrig gehalten. Eingerichtet werden diese meist mit Höhlen, Pflanzen und Felsen, die als Versteck und Unterschlupf genutzt werden können. Wie Du sicherlich schon gemerkt hast variieren die Anschaffungskosten für Terrarien stark. Auch diese bilden da keine Ausnahme. Der Preis ist abhängig von der gewählten Ausstattung. Bartagame werden beispielsweise bevorzugt in flachen Holzterrarien gehalten.


Eckterrarium

Kunstwerk und Terrarium zugleich – der Hingucker unter den verschiedenen Modellen ist ein wahrer Blickfang und bietet dem Halter viel Möglichkeit zur Gestaltung. Aufgrund seiner großzügigen Maße eignet sich das Eckterrarium insbesondere für kletternde und baumbewohnende Tiere. Wenn die Maße ausreichend sind können ebenfalls mehrere Exemplare in diesem Terrarium Platz finden. Achte jedoch darauf, dass sich die Tiere untereinander verstehen und auch in ihrer natürlichen Umgebung zusammenleben.

Hinweis: Chamäleons sind Einzelgänger und leben lieber alleine, als zusammen mit ihren Artgenossen. Bei Haltung von mehreren Exemplaren empfehlen wir diese in getrennten Terrarien zu beheimaten.

Hochterrarium

Hochterrarium kaufen
Repiterra Hochterrarium 60x120x60 cm — direkt bei Amazon bestellen!*

Das Hochterrarium ist sozusagen das Gegenstück zum klassischen Format. Hier haben wir eine kleine Bodenfläche, die jedoch Platz  nach oben bietet. Wie schon der Name verrät bietet sich diese Form allen Tieren an, die hoch hinaus wollen. Kletterer und Baumbewohner fühlen sich hier wohl. Darunter fallen beispielsweise einige Schlagen- und Spinnenarten. Als Ausstattung dienen quer liegende Äste und Pflanzen, an denen sich das Tier hocharbeiten kann.

Hier haben wir ein Hochterrarium von Repiterra. Das hauptsächlich verwendeten Materialen sind Holzplatten aus 12mm starken  OSB – Grobspanplatten. Die Front des Terrariums besteht aus drei Floatgläsern, die sich verschieben lassen und so das Terrarium öffnen. In diesem Modell ist die Glasfront bereits montiert, sodass Du nur noch die Schiebetüren einhängen musst. Die Belüftung ist durch jeweils drei Luftlöcher an den Seiten gegeben. Das Produkt wird ohne zusätzliche Geräte und Rückwand versendet. Dies bietet dir die Möglichkeit eines individuellen Terrariums. Besuche unsere anderen Seiten, die dir bei dem Thema Rückwand, Zubehör oder Pflanzen behilflich sein können. 


Nanoterrarium

NanoterrariumWer Angst vor Platzmangel in den eigenen vier Wänden hat und trotzdem ein Terrarium kaufen will, ist mit dem Nanoterrarium genau richtig. Insbesondere Insekten- und kleinere Spinnenarten, kommen hier voll auf ihre Kosten. Ein kleines übersichtliches Terrarium, in dem Du nicht erst nach deinem Exoten suchen musst. Auf diese Weise hältst du nebenbei die Haltungskosten klein, da hier vergleichsweise wenig Strom verbraucht wird. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese meist komplett aus Glas bestehen und so die Tiere von allen Seiten bestaunt werden können.


Verarbeitung und Materialauswahl der Terrarien

Beim Terrarium kaufen ist neben der Art des Terrariums auch auf das Material zu achten. Im Angebot findest Du in der Regel Holz oder Glas wieder. In selteneren Fällen gibt es auch Kunststoff oder Metall-Gaze. Normalerweise entscheidet das Klima über die Wahl des Materials. Für ein tropisches Terrarium mit feuchtwarmer Luft und tropischen Pflanzen eignet sich Glas hervorragend, da es im Gegensatz zu Holz kein Problem mit Feuchtigkeit hat. Hier unbedingt darauf achten, dass Kabelkanäle für den Anschluss der Geräte bereits vorhanden sind. Diese sind nämlich für die klimatische Regulation unentbehrlich und Überlebenswichtig für das Tier.

Holz hingegen hat von Natur aus eine wärmeisolierende Eigenschaft und eignet sich hervorragend für trockene und wärme Habitate. Diese sind in der Anschaffung ebenfalls günstiger als ihre Opponenten aus Glas und sparen dank ihrer Wärmeisolation langfristig Heizkosten. Bartagame und Geckos fühlen sich in Wüstenartigen Holzterrarien besonders wohl.

Besonderheiten von Holz auf einen Blick:

Vorteile
Eignet sich bestens für trockene, warme Terrarien
 Spart bares Geld – sowohl in der Anschaffung, als auch langfristig aufgrund der Wärmeisolation
Holz kann Modifiziert werden für zusätzliche Kabel und Geräte etc.
Nachteile
 Optisch nicht von allen Seiten einsehbar
 Holz ist im Vergleich zu Glas oder Kunststoff schwieriger zu reinigen und benötig eventuell zusätzliche Pflege
 Nur für wenige Tierarten geeignet, da Feuchtigkeit dem Holz schadet 

Exo Terra Nano RepCage Repiterra
Terrarium kaufenin verschiedenen Größen verfügbar!  Terrarium kaufen 150x60x60 cm  Repiterra Terrarium 120x60x60 cm
Geeignet für: Insekten, Amphibien, Reptilien

Vollglasterrarium mit öffnenden Türen

Frontglas-Ventilation

Aussparungen für Kabel vorhanden
Geeignet für: trockene, warme Exoten

Holzterrarium mit Frontschiebescheiben

Seitliche Belüftung

leichter Aufbau, notwendige Werkzeuge mitgeliefert
Geeignet für: Reptilien und Schlangen

Holzterrarium aus 12mm OSB Platten und Glasfront

Seitenbelüftung

leichte Montage, Aufbauzubehör inkl.
Preis auf prüfen!* Preis auf prüfen!* Preis auf prüfen!*

Diese Kriterien sind beim Terrarium kaufen zu beachten!

  1. Terrarium KriterienSolltest Du dich für ein Terrarium Kauf entschieden haben, stellt sich die Frage nach dem richtigen Modell. Hier orientierst Du dich logischerweise nach den Bedürfnissen und Vorlieben deines Tieres. Schließlich soll das Terrarium sein neues Zuhause werden und diverse Ansprüche erfüllen. Je nach Art und Größe des Tieres, kannst du nun ungefähr einschätzen in welche Richtung das Terrarium gehen wird und deine Auswahl dementsprechend eingrenzen
  2. An erster Stelle stehen Temperatur und Feuchtigkeit. Bevorzugt dein Tier tropische Verhältnisse, ist es beispielsweise weniger ratsam auf Holzterrarien zurückzugreifen. Hier empfehlen wir eher ein Glas- oder Kunststoffterrarium, da das Material der Feuchtigkeit standhalten kann. Bei trockenen, warmen Temperaturen hilft Holz mit seiner isolierenden Eigenschaft die Temperatur konstant zu halten. 
  3. Im nächsten Schritt unterscheiden sich Terrarien in ihrer Baumform und Größe. Hier kommt es auf den Bewegungsradius des Tieres an und ob es viel herumrennt, springt, klettert oder sich lieber breit auf dem Boden ausbreitet. Während Insekten und Spinnen gerne in die Höhe klettern und sich in einem Hochterrarium wohl fühlen, können Schildkröten mit der Höhe garnichts anfangen. Diese benötigen im Gegenzug viel Platz auf dem Boden. Viele Reptilien, darunter Bartagame und Chamäleons wünschen sich etwas von Beidem. In diesem Fall eigenen sich am Besten die klassischen,rechteckigen Bauformen.
  4. Hast Du dich für eine bestimme Terrariumart festgelegt und kennst die ungefähre Größe gibt es unterschiedliche Marken auf dem Markt. Selbst die Möglichkeit eines selbstgebauten Terrariums besteht und ist auf einigen Foren käuflich. Insbesondere bei diesen solltest Du darauf achten, dass das Terrarium stabil gebaut ist. Wackeln die Wände zu stark oder schließen die Fenster nicht komplett, ist das eine extreme Stromverschwendung. Das Terrarium auf richtiger Temperatur zu halten wird dementsprechend schwieriger und kostenintensiver.
  5. Darüber hinaus kommt bei schweren Tieren hinzu, dass diese das Terrarium kaputt machen können. Insbesondere dann, besteht sowohl für das Tier, als auch für den Halter Gefahr. Ein weiteres Qualitätsmerkmal beim Terrarium kaufen sind eingearbeitete Kabelkanäle, um ein Kabelgewirr im Terrarium zu verhindern. Diese helfen Ordnung zu halten und sorgen für die nötige Sicherheit, da das Tier diese nicht anknabbern oder kratzen kann. 

FAQ – Häufige Fragen kurz beantwortet:

Welches Terrarium ist für welches Tier geeignet?

Das ist nicht pauschal zu beantworten. Jedes Tier hat individuelle Merkmale und Anforderungen an seine Umgebung. In diesem Fall ist es das Terrarium, welches sein natürliches Umfeld so gut wie möglich widerspiegeln sollte. Eine 1:1 Kopie ist natürlich nicht möglich, jedoch sollten die lebenswichtigen Gegebenheiten vorhanden sein. Vor dem Terrarium kaufen unbedingt die eigene Wohnsituation reflektieren und ungefähr einschätzen, ob genug Platz, Zeit und finanzielle Mittel vorhanden sind.

Welches Material ist am Besten?

Hier gibt es diverse Materialien, die in Frage kommen können. Zwischen Holz, Glas und Kunststoff wird meist unterschiedene. Auch hier sollte man sich an dem Tier orientieren. Zum einen soll es sich darin wohl fühlen, zum Anderen muss das Terrarium ebenfalls für uns sicher sein. Wenn das Tier stark genug ist sich durch Holz zu beißen oder durch Kunststoff zu kratzen, muss auf Metall oder Panzerglas zurückgegriffen werden. Letztlich ist es auch eine optische Entscheidung, die Du persönlich beim Terrarium kaufen treffen musst.

Wie groß muss das Terrarium sein?

Welche Größe tatsächlich ausreichend ist hängt von der Tierart und der Anzahl der darin zusammen lebenden Exemplare ab. Während sich die meisten Insekten auf kleinstem Raum wohl fühlen, benötigen Leopardengeckos zum Beispiel umso mehr Platz! Auch wenn die Anschaffung und der Unterhalt eines großen Terrariums kostenintensiver ist, als die eines Kleineren, spare bitte niemals am Platz. Mach dir vor dem Terrarium kaufen ausreichend Gedanken über deinen verfügbaren Platz in deinem Heim.

Wie viel Strom verbraucht ein Terrarium?

Ein Terrarium mit einer Grundausstattung, also zum Beispiel mit einer Tagesbeleuchtung kommt im Schnitt auf einen Stromverbrauch von etwa 25 kWh. Dies entspricht ungefähr 5 Euro im Monat. Je mehr Stromgeräte angeschlossen sind, desto höher steigt die Rechnung. Mit einem Schwarzlicht für die Nacht und Heizmatten, sowie Beregnungsanlagen findest man sich schnell bei über 50 Euro monatlich wieder. Beachte, dass die Größe des Terrariums eine entscheidende Rolle über den Stromverbaucht spielt. Achte also vor dem Terrarium kaufen darauf, dich mit dem Projekt nicht zu übernehmen.

Wie säubert man ein Terrarium?

An erster Stelle ist zu beachten, dass keine aggressiven Reinigungsmittel verwendet werden dürfen! Die Reste davon können den Tieren Gesundheitlichen Schaden zufügen, auch ohne damit in Berührung zu kommen. Als Alternative kannst Du Spezialreiniger verwenden. Diese findest Du in jedem Fachgeschäft und Zoohandel. Zu Beginn reicht es auch das Terrarium gründlich mit warmem Wasser zu reinigen. Bei Holz greifen Profis zu Dampfstrahlern, um so schonend wie möglich vorzugehen. Falls Du es mit einem feuchten Lappen putzen solltest, lass das Holz, vor dem Zusammenbau, etwas an der Luft trockenen.


Weitere Terrarien auf anzeigen!*